Veranstaltung zum Gedenken an verstorbene Kinder

Am Weltgedenktag für verstorbene Kinder gedenken Menschen nicht nur ihrer Töchter, Söhne, Schwestern, Brüder, Enkel und Enkelinnen, sondern allen Betroffenen. In der Kirchengemeinde Hamburg-Eppendorf wird der Gedenktag bereits zum dritten Mal begangen: Am Sonntag, den 10. Dezember, um 17 Uhr. Die Veranstaltung wird auch per Live-Stream übertragen.

Ein Licht geht um die Welt. Am 2. Sonntag im Dezember wird seit über 25 Jahren weltweit aller verstorbenen Kinder gedacht. So stellen an diesem Tag betroffene Familien um die ganze Welt um 19 Uhr brennende Kerzen in die Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, sodass eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. Jedes Licht im Fenster steht für ein Kind, welches verstorben ist. Die Lichter sollen nicht nur die Erinnerung an die Kinder wachhalten, sondern auch Hoffnung vermitteln, dass es nicht immer vor lauter Trauer dunkel bleiben muss.

Zu diesem weltweiten Gedenktag findet in der Neuapostolischen Kirche Hamburg-Eppendorf eine Veranstaltung unter der Leitung von Brit Gardemeier statt, die geprägt sein wird von Musik- und Wortbeiträgen sowie Stille und Gebeten. Eingeladen sind alle Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde, Bekannten sowie alle Menschen, die sich verbunden fühlen.

Auch in diesem Jahr werden wieder Spenden gesammelt. Diese werden dem Theodorus Kinder-Tageshospiz zugutekommen. Hierfür steht ein Sammelkonto der Neuapostolischen Kirche Nord- und Ostdeutschland mit folgender Bankverbindung bereit:

Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeutschland K. d. ö. R.

Commerzbank Hannover

DE26 2508 0020 0709 5466 00

Stichwort: Weltgedenktag 2023

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch bei Kaffee und Franzbrötchen.

Die Veranstaltung ist über folgenden Link auch als Live-Veranstaltung bei YouTube zu finden:
https://youtube.com/live/L7xPMEzfh2g

Abonnieren Abmelden